News Archiv 2016


17. Dezember 2016

Jugend Sprint OL und ObbO-Siegerehrung

Ein erfolgreiches und spannendes Jahr klingt gemütlich aus

Nicht genug, dass die Forsterner in diesem Jahr die oberbayerische Meisterschaft, Veranstaltungen zur neuen ObbO-Tour und dem Weltorientierungstag, einen Schul-OL und das reguläre Training ausgerichtet haben, sie gründeten nebenher auch noch ihren neuen Verein. Grund genug die Erfolge bei einer Siegerehrung zu feiern. Doch bevor Glühwein und Punsch die Kälte vertreiben durften, gab es den traditionellen Sprint-OL in den Gärten von Kreiling. Diesmal in der Jugendwertung, bei der Lina ihren Heimvorteil ausspielen konnte und die zwei Bahnen in weniger als 13 Minuten lief. Mit nur 28 Sekunden Abstand folgte ihr Miriam auf den 2. Platz. Christopher war etwas gemütlicher mit 19½ Minuten unterwegs. Nur vier Sekunden langsamer war unser Neuling Alexander - eine beachtliche Leistung.

Zu vergeben waren noch die Meistertitel der aus vier Einzelwettkämpfen ausgetragenen ObbO-Tour. Die Geehrten erhielten Gutscheine für einen Einkauf im Orienteering Shop von HaJo Riehl: Anna Stumpfegger in D-14 und Lina Dreier in D-18 erhielten jeweils einen 1. Platz. Christopher Greska in H-12, Markus Stumpfegger in H45- und Johannes Dreier in H55- sichterten sich 2. Plätze und Blandine Ehrl in D19- bekam einen 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

  • ERGEBNIS Sprint-OL


  • 11. November 2016

    Oh Herr, gib mir Orientierung!

    Am Anfang war der Grün-Dung. Und jeder Landwirt weiß: Grün-Dung benötigt man zum Wachsen. Und genau das wollen wir. Deshalb trafen sich heute eine Handvoll naturbegeisterte Menschen unterschiedlichsten Alters mit dem Ziel gemeinsam Grün-Dung herzustellen. Und genau das machten sie. Mit großer Motivation und immensem Durchhaltevermögen folgten die 12 Jüngerinnen und Jünger dem Bruder Johannes durch den dichten Papier-Blätterwald. Und sie berieten und beschlossen, stimmten ab und wählten, füllten aus und unterschrieben. Und sie scheuten keine Müh‘ und trotzten dem schweren Augenlied mit aller Kraft. Sie füllten ihre Körper mit Schnitzel und vitaminreichem Hopfengetränk, um die Fitness hoch zu halten. Und siehe, es ward Verein. In der dritten Stunde hatten sie einen Vorsitzenden, eine zweite Vorsitzende, eine Jugendleiterin, einen Kassenprüfer, einen Schriftführer und ein Logo. Der Orientierungs-Lauf-Verein Forstern e.V. erblickte das Licht der Welt. Und die Jünger brachten Geschenke aus den Weinkellern dar und opferten sie dem WaldOL. Und sie sahen, dass es gut war und zogen hinaus in den Wald, um die frohe Botschaft zu verkünden. Nun mehret euch nach Leibeskräften, auf dass die Saat sprießen möge!


    10. November 2016

    Der Orientierungslauf in Forstern wird eigenständig

    Die Freunde des Orientierungslaufs, die sich drei Jahre lang unter dem Dach des F.C. Forstern in der Abteilung Orientierungslauf zusammenfanden, haben nun ihren eigenen Verein. Die bewährte Abteilungsleitung wurde in der neuen Vorstandschaft von 13 Gründungsmitgliedern bestätigt. Ebenso der Kassenprüfer. Es sind dies (von links) Christian Mück als Schriftführer, Monika Müller als 2. Vorsitzende, Johannes Dreier als 1. Vorsitzender, Markus Stumpfegger als Kassenprüfer und Blandine Ehrl als Jugendleiterin. Besondere Beachtung gebührt Charlotte Ehrl, die für ihre langjährige, selbstlose Unterstützung zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Die Beiträge für die Mitgliedschaft konnten gesenkt werden und betragen für Kinder/Jugendliche 25€ und Erwachsene 45€. Neu ist die lang ersehnte Familienmitgliedschaft zu 90€ sowie eine Fördermitgliedschaft.


    10. November 2016


    3. Oktober 2016

    Piepsen im Wald – Herbst-OL und 3. ObboTour 2016

    Der Winter naht. Aber wir haben’s gehalten wie gewohnt: Die Veranstalter duschen davor und danach im Freien und halten das Startfenster frei von Niederschlag. Nur beim Wind müssen wir noch nachbessern. Zwar haben einige Windsurfer abgesagt, aber 55 Teilnehmer sind dann doch durch den Wald geeilt. Und neben den rot-weißen Schirmchen haben einige, aufmerksame Orientierer etwas ungewohnt Blaues entdeckt. Richtig - ein Mikrofon des Bayerischen Rundfunks. Und was hat das mit OL zu tun? Ganz einfach: Ihr kennt doch sicher den Pawlowschen Hund? Nobelpreisträger Pawlow hat einen Hund durch gezielte Futtergabe bei gleichzeitigem Glöckchen-Geklingel so erzogen, dass der Hund nach einiger Zeit auch Speichelfluss produziert hat, wenn’s nur geklingelt hat und es gar kein Essen gab. „Konditionierung“ nennt man das. Und was für einen Nobelpreis reicht, ist auch im Orientierungslauf gut genug. Folglich haben wir den Bayerischen Rundfunk eingeladen, damit er das typische Piepsen eines OL-Postens beim Loggen mit seinem blauen Mikrofon aufnimmt und am 23.10.2016 bayernweit ausstrahlt. Gleichzeitig gab es am Ziel eine große Dose Gummibärchen.

    Wir hoffen also nunmehr inständig darauf, dass der Zustrom zu unserer schönen Sportart durch diese Konditionierung explosionsartig zunimmt. Bis dahin freuen wir uns über die Tatsache dass in den drei weiblichen Nachwuchskategorien alle Sieger beim FC Forstern sind: Miriam Feckl in D-12, Anna Stumpfegger in D-14 und Lina Dreier in D-18). Zweite Plätze belegen Anouk Müns in D-14, Katrin Riepl in D35- und Christopher Greska in H-12. Dritte Ränge eroberten für den FC Forstern Blandine Ehrl in D19- und Markus Stumpfegger in H45-. Wir gratulieren den vielen anderen Teilnehmern zu tollen Zeiten oder einfach zur Freude wenn man alle Posten gefunden hat.

    Spezieller Dank an Erich Wartusch vom bayerischen Rundfunk, der trotz der teils unwirtlichen Temperaturen mehrere Stunden bei uns durchgehalten hat. Wir freuen uns auf den Beitrag über Orientierungslauf, der voraussichtlich am 23.10.2016 im Rahmen des B5-Fitnessjournals um 07:35 und 17:05 ausgestrahlt wird. Und euch beim vierten Teil der Obbo Tour am 3. Dezember wiederzusehen, um vielleicht den heutigen Rekord im Kletten-Wettsammeln zu brechen.

  • ERGEBNISSE
  • SPLITSBROWSER
  • ZWISCHENZEITEN
  • OBBO-TOUR WERTUNG(3,4)
  • FOTOS
  • BEITRAG IM BR 5 FITNESSMAGAZIN  ! !

  • 31. September 2016

    Routinierte Orientierer bei Forsterns Ferienschatzsuche

    Im Rahmen des Ferienprogramms Forstern trafen sich 20 Jungs und Mädels zu Orientierungsspielen in der großen Turnhalle. Für manche war es bereits das dritte Jahr in Folge, was nicht verwunderlich ist, da es hier immer wieder einen Schatz zu finden gilt.

    Doch der Schatz ist stets gut versteckt und nur über ein Lösungswort aufzuspüren. Dieses besteht aus 17 Buchstaben die erst einmal mit Hilfe einer Schatzkarte zu finden sind. Um das Rätsel noch kniffliger zu machen sind auch falsche, sogenannte Irrbuchstaben ausgelegt. Außerdem ist die Schatzkarte fixiert, also nicht zum Mitnehmen... Alles klar? Für Forsterns Orientierer kein Problem und wer dennoch einmal die falsche Position erwischte und ein unsinniges Wort als Lösung erhielt, konnte ja auch korrigieren. Somit war der Schatz schnell gefunden und enthielt für jeden eine Belohnung.

    Die Abteilung Orientierungslauf des FC Forstern bedankt sich recht herzlich bei Bettina Hoffmann für die Moderation der OL Spiele, bei der Raiffeisenbank Forstern und der Kreissparkasse Forstern, die dafür sorgen, dass die Schatzkiste immer gut gefüllt ist. Also, bis zum nächsten Jahr!


    27. Juli 2016

    Premiere in der Grundschule Pastetten:

    Orientierungslauf zum Jahresabschluss

    Mittwoch vormittag - Sommerwetter vom Feinstein - Orientierungslauf auf dem Stundenplan. Was gibt es Schöneres? Dieser Traum erfüllte sich für die Klassen 3b und 4a der Grundschlue Pastten.

    Nachdem Jungendleiterin Blandine Ehrl zunächst noch im Klassenzimmer die Laufkarte erklärte, die speziell für das Schul- und angrenzenden Sportgeländes angefertigt wurde, ging es dann zum Aufspüren der versteckten Posten ins Gelände. Fünf verschiedene Routen mit jeweils 10 Posten und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden standen zur Auswahl und sorgten für Abwechslung und verhinderte einfaches "Nachlaufen". Alsbald flitzen 36 Kids kreuz und quer durch die Schulanlagen und viele hatten schon drei Runden geschafft als die Pausenglocke das Ende einläutete. Als Riesenerfolg beschrieben Lehrer und Eltern die neue Aktion und wünschten sich für das nächste Jahr die Teilnahme der gesamten Schule. Wir danken allen Helfern und Tutoren die durch Kartenerstellung, Einführung und Hilfestellung, den Einsatz an Start und Ziel und durch Aufsicht diese schönen Stunden ermöglichten und freuen uns auf ein Wiedersehen!

  • ERGEBNISSE
  • KARTE

  • 11. Mai 2016

    Die ganze Welt in Forstern – World Orienteering Day 2016

    Natürlich fragt man sich manchmal ob es nicht ein bisschen seltsam anmutet, in Zeiten in denen jede zweite Uhr ein GPS Navigationsgerät eingebaut hat, eine auf Papier gedruckte Karte und einen Kompass zur Hand zu nehmen um in einem Ort, den man eigentlich wie seine Westentasche kennen sollte, herum zu irren. Aber abgesehen davon, dass es riesig Spass macht , ist es gut zu wissen, dass man mit dieser Tätigkeit nicht alleine ist. Und daher hat die Abteilung Orientierungslauf des FC Forstern heute zum World Orienteering Day eingeladen. Ergebnis: 250.906 Teilnehmer. Zugegeben nicht nur in Forstern. An 2004 Orten weltweit. Orientierungslaufkarten sind nicht umsonst international und sprachunabhängig. Organisiert wurde das Ganze von der International Orienteering Federation IOF und wer mehr drüber wissen will, auf der WOD Website gibt es eine Weltkarte mit allen Locations. Und ein kleiner Teil der bunten Welt war auch in Forstern live dabei. In Summe eines der meistbesuchten Trainings des OL in Forstern. Wir hoffen jedenfalls, möglichst viele von euch nicht erst wieder am WOD 2017 begrüßen zu dürfen. Werdet Teil der OL-Welt. Oder um es mit Junior zu sagen: Es ist schön hier.

    Die internationalen Bestzeiten findet ihr hier:

  • ERGEBNISSE
  • HOMEPAGE WORLD ORIENTEERING DAY
  • INTERNATIONAL ORIENTEERING FEDERATION

  • 7. Mai 2016

    Eis an Posten 17 – Der Munich O-Cup, Teil 3

    Der Sommer fiel dieses Jahr auf Samstag, den 7. Mai 2016. Na wollen wir’s mal nicht hoffen. Und was macht man bei perfektem Frühlingswetter in Bayern? Faulenzen am See scheidet aus wegen viel zu geringer Wassertemperatur. Zum Radfahren müsste man mal die Reifen aufpumpen – viel zu anstrengend. Und schlafen kann im Garten sowieso keiner, die Vögel brüllen viel zu laut.

    Also, Sohnemann eingepackt, ab in den Olympiapark und den dritten Teil des Munich-O-Cup des OC München mitgenommen. Auch im nach hinein ganz klar die richtige Entscheidung. Und damit auch das Thema Nachhaltigkeit genügend Platz findet, wie immer ein paar persönliche Tipps-of-the-day, heute zum Thema „Beim Orientierunglauf unbedingt Peinlichkeit vermeiden“:

    Gängige Praxis ist es ja, kurz vor dem Ziel, solange man noch nicht gesehen wird, etwas durchschnaufen, um dann im Zieleinlauf vor jolender Menschenmenge vollgas anzukommen. Damit alle, die schon dort sitzen, sehen was für ein unglaublich sportlicher Typ man ist. Nichts ist peinlicher als fertig und keuchend auf die beobachtende Menschenmenge zuzulaufen. Naja, außer vielleicht durch überhöhte Geschwindigkeit am Zielposten vorbeizulaufen und diesen unter Szenenapplaus zu suchen.

    Und man sollte sich immer im vor hinein eine gute Ausrede für nicht so perfekte Ergebnisse zurechtlegen. Bei uns war’s heute das Eis an Posten 17. Regelmässige kleine Nahrungsaufnahmen während des Laufes verhindern, auch zu unterzuckern, wenn man nach 20 erfolgreich geloggten Posten nicht mehr zurück zum Parkplatz findet.

    Dank des Sommerwetters ein starkes Starterfeld, dennoch ansehnliche Ergebnisse für den FC Forstern: Christopher Greska hat sich mit Bahn B ein großes Ziel gesetzt und dieses mit Platz 10 erfolgreich erreicht. Richard Greska belegte auf Bahn C einen guten Platz 6. Und bei den Erwachsenen, ein super 21.ster, 24.ster, 25.ster und 36.ster für Blandine Ehrl, Markus Stumpfegger, Johannes Dreier und Lina Dreier. Und an Posten 17 ein geniales erstes Eis für den ersten OL seines Lebens für Sebastian Mück. Ist der Ruf erstmal ruiniert, läuft es sich ganz ungeniert. Wie immer, Schee war’s


    25. April 2016

    Der 3. Frühlings-OL und

    die oberbayerische Meisterschaft 2016 in Forstern

    Zum alljährlichen, im Steinfeld stattfindenden Frühlings-OL erwartete die oberbayerischen Teilnehmer dieses Mal eine besondere Herausforderung: sie kämpften um die Meistertitel ihres Bezirks. Da musste man schon einen kühlen Kopf bewahren, was aber in der frischen Polarluft, die eine Kaltfront in der Nacht mit sich brachte, kein Problem war. Das Terrain war zwar durch diese Wetterkapriolen stellenweise rutschig, jedoch blieben die 61 Läufer vor akuten Niederschlägen verschont. Außerdem empfing sie im Ziel ein warmer Aufenthaltsraum und ein leckeres Buffet. "...eine wunderschöne Veranstaltung im anspruchsvollen Gelände..." schreibt der OLV Landshut in seinem Onlinebericht. Was will man mehr.

    Die 1,3 bis 5,8 km langen Strecken im vielfältigen Gelände der ehemaligen und im Betrieb befindlichen Kiesgruben Forsterns boten Teilnehmer jeden Alters passende Leistungsklassen. Während es auf den kurzen Strecken eher auf das Aufspüren gut versteckten Posten ankam, so waren die Orientierer auf den langen Bahnen gefordert, bei der Routenwahl die Eigenarten des Geländes gut auszunutzen. Wie auch immer: wer lesen konnte, d.h. die Karte studierte, konnte sich den einen oder anderen Irrweg ersparen.

    Für den OL Forstern starten 13 Läufer und gerade unsere Jüngsten lieferten die stärksten Ergebnisse: so feierten in der Kategorie der Bis-Zwölfjährigen bei den Damen Miriam Feckl und bei den Herren Richard Greska die oberbayerischen Meistertitel. Die Silbermedaillen gingen in diesem zweifachen Doppelsieg an Pauline Harrer und Christoph Greska. Bronze gewann Philipp Obermeier. Die Wettkampfanalysten halten es durchaus für wahrscheinlich, dass das gute Abschneiden der Mädels nicht zuletzt auf ihre OL-Kriegsbemalung zurückzuführen ist.

    In der Kategorie der Bis-Vierzehnjährigen gab es ein weiteres Silbermedaillenpärchen: Anna Stumpfegger und Marian Hofinger. Den dritten Plaz eroberte sich Anouk Müns. Für die Damen Elite Gruppe startete Katrin Riepl und sicherte sich die Silbermedaille. Markus Stumpfegger (Herren ab 45) gewann Bronze und Peter Feckl (Herren ab 55) die Silbermedaille. Herzlichen Glückwunsch!

  • ERGEBNISSE FrühlingsOL
  • ERGEBNISSE Oberbayerische Meisterschaft
  • SPLITSBROWSER
  • FOTOS
  • FUNDSACHEN: blassrosa Seidentuch; dunkelblauer Sweater "Unantastbar"



  • 17. April 2016

    Impressionen aus der fahrbaren Umkleide -

    Der 1. Isar Cup 2016

    Die Isar ist ein Fluss. Soweit bekannt. Diese Erkenntnis hat wohl auch den Veranstalter OLV Landshut dazu verleitet, der Auftaktveranstaltung zur diesjährigen Isar Cup Laufserie einen entsprechenden Bezug zu verpassen und ein Orientierungs-Wett-Schwimmen im Wald zu veranstalten. Mit der richtigen Ausrüstung auf jeden Fall ein riesen Spaß. Und für alle, die ausrüstungstechnisch noch Nachholbedarf haben, hier ein paar Tipps, welche Fragen man beim Händler griffbereit haben sollte: Wie viel Kilometer Wassersäule hat diese Regenjacke noch mal? Funktioniert die Sitzheizung bei diesem Fahrzeug auch bei abgestelltem Motor? Wie leistungsfähig ist die Luftentfeuchtung der Klimaanlage? Und diese Brillen sind also wirklich Anti Beschlag beschichtet?

    Und das Ergebnis: Mit Lina Dreier hatten wir die beste Jugendläuferin am Start. Hut ab vor so viel Engagement. Johannes Dreier erkämpfte sich einen fünften Platz in Herren B. Und Christian Mück kam in der Kategorie Herren A als zweitbest-gereinigter Läufer auf Platz 10 ins Ziel. (Soll heissen: Es gab einen, er noch länger im Regen stand.)

    In Summe war’s wie gewohnt toll vorbereitet und durchgeführt und sogar eine kleine Kapelle für die Nachbesprechung wurde gestellt. Inklusive Weihwasser.

  • ERGEBNISSE

  • 10. April 2016

    Premiere für Forsterns Jugend:

    Die bayerische Meisterschaft in Moosach

    Die Landes-Orientierungslauf-Saison 2016 eröffente mit den bayerischen Meisterschaften in der Mitteldistanz im nahegelegen Moosach im Landkreis Ebersberg. Der leicht hüglige Mischwald mit einigigen Dickichten und vielen Schneisen ist eher von anspruchsvollem Charakter. Abwechslungsreich und teilweise auch trickreich erwiesen sich die Bahnen des Veranstalters OC München. Diese Herausforderung nahmen die acht Forsterner Orientierer, von denen sieben zum ersten Mal an einer bayerischen Meisterschaft teilnahmen, gerne an und sammelten erfolgreich alle Posten. In der Wertung plazierten sich die meisten dann bereits im guten Mittelfeld. So belegten bei den Damen bis 12 Miriam Feckl den fünften Platz, Anna Holzhammer und Pauline Harrer sicherten sich in dieser Kategorie den siebten und zwöften Platz. Bei den Damen bis 14 kam Anna Stumpfegger auf Platz 10. Bei den Herren ab 45 lag Markus Stumpfegger auf Rang 22 und Johannes Dreier in der Gruppe der Herren ab 55 auf Platz 6. Anouk Müns (Bahn Offen Mittel) landete auf Platz 9 und Philipp Obermeier schaffte es bei den Schülern B auf den achten Rang. Über solche Ergebnisse sind wir bei einer Premiere besonders stolz.

  • ERGEBNISSE

  • 6. März 2016

    Rekordstart der ObbO-Tour in Jetzendorf

    Viele Siegerplätze für Forstern

    Gut gebrüllt Löwe - könnte man das Maskottchen der ObbO-Tour loben, denn zur ersten ObbO-Tour fand sich eine rekordverdächte Anzahl von fast 90 Teilnehmer ein. Allein in der Nachwuchskategorie der bis 12jährigen starteten 20 Kids. Und noch nie nahmen so viele Forsterner an einem einzelnen Orientierungslauf teil.

    Ein weiteres Lob gebührt dem Ausrichter TSV Jetzendorf für perfekte Organisation, anspruchsvolle Bahnlegung, für bequemen Shuttle-Service zwischen WKZ und Start/Ziel und einem warmen Verpflegungsraum bei der Siegerehrung der Jugend.

    Und bei soviel Annehmlichkeit ist es selbstverständlich auch gute Zeiten zu laufen. Besonders erfolgreich war unsere Jugend: Anna Stumpfegger belegte in der Kategorie D-12 den erstern Platz wobei sie ihrer Konkurrenz annäherd doppelt so schnell davon lief. Ebenfalls einen ersten Platz holte sich Lina Dreier in der Kategorie D-18. In der mit 14 Startern stark besetzten H-12 erkämpften sich Richard und Christoph Greska die Pläzte 4 und 5. Philipp Obermaier belegte einen guten 8. Platz. . Bei den Senioren H55- wurde Johannes Dreier Dritter. Und Blandine Ehrl siegte in der Kategorie Jedermann. Drei erste Plätze - das kann sich sehen lassen.

    Der zweite Lauf der Serie findet am 16.Juli in Oberpframmern unter der Leitung des OC München statt.

  • ERGEBNISSE
  • Neu HOMEPAGE

  • Obb OL-Tour - die neue OL Serie in Oberbayern

    Der Flyer erklärt eigentlich schon alles, aber nur wer mit spitzem Bleistift nachrechnet, wieviele Preise insgesamt verliehen werden, der weiß, dass man diese Serie auf keinen Fall versäumen darf!

    Los geht es bereits am 6. März. Wir haben deshalb unseren Winterschlafwecker auf den 27. Februar gestellt und veranstalten dann ein offenes Training in Forstern (siehe rechts).



    Zurück zur Hauptseite