Pressemitteilungen


Münchner Merkur.de 12.05.2016:

Den besten Orientierungssinn bewiesen (hinten, v. l.) Christoph Greska, Katrin Riepl, Marian Hofinger, Markus Stumpfegger, Waike Müns, (vorne, v. l.) Anouk Müns, Richard Greska, Miram Feckl, Paulina Harrer und Anna Stumpfegger.© fkn

Forsterner Orientierungslauf

Miriam Feckl und Richard Greska sind Oberbayerische Meister

Forstern – Zum dritten Mal fand in Forstern ein Frühlings-Orientierungslauf (OL) statt. Dabei bewältigen die Akteure, ausgestattet mit Landkarte und Kompass, eine Laufstrecke im Gelände und müssen dabei ihre Route selbst wählen und Kontrollpunkte aufspüren.

Bei dem jährlich stattfindenden Event ging es heuer für die Teilnehmer sogar um den Titel der oberbayerischen Meisterschaft. Das trieb die insgesamt 61 Starter wohl noch ein bisschen mehr an, um bei den nicht gerade optimalen Bedingungen möglichst weit vorne im Ziel einzulaufen. Die 1,3 bis 5,8 Kilometer langen Strecken waren stellenweise rutschig, mit weiterem Niederschlag mussten sich die Läufer bei kühlen Temperaturen jedoch nicht auseinandersetzen. Im Ziel empfing sie letztlich ein warmer Aufenthaltsraum und ein leckeres Buffet.

In dem abwechslungsreichen Gelände der teils noch genutzten Kiesgruben im Steinfeld waren die Läufer in verschiedenen Leistungsklassen unterwegs. Das Aufspüren der gut versteckten Kontrollpunkte stand bei den kurzen Strecken im Fokus, auf den langen Bahnen kam es eher darauf an, die Besonderheiten des Geländes bei der Routenwahl zu seinem Vorteil auszunutzen. Hier galt wie immer der Grundsatz: Wer die Karte richtig liest, kann sich den einen oder anderen Irrweg ersparen.

13 Läufer gingen für den Gastgeber an den Start, wobei vor allem die Jüngsten groß auftrumpften. Den oberbayerischen Meistertitel der bis Zwölfjährigen holten bei den Mädchen Miriam Feckl und bei den Buben Richard Greska. Silber ging an Pauline Harrer und Christoph Greska. Bronze sicherte sich Philipp Obermeier.

Weitere Medaillen für Forstern gab es in der Kategorie der bis 14-Jährigen: Anna Stumpfegger und Marian Hofinger gewannen Silber, Anouk Müns Bronze.

Katrin Riepl (Damen Elitegruppe) und Peter Feckl (Herren ab 55) sicherten sich die Silbermedaille. Markus Stumpfegger (Herren ab 45) komplettierte den Forsterner Medaillenspiegel mit einem weiteren Stockerlplatz. Er holte Bronze.  bab



Forsterner Nachrichten, September 2015



Erdinger Anzeiger, Freitag 28. März 2014



Süddeutsche Zeitung 18. März 2014



Zurück zur Hauptseite